Home  |   Unterrichtspakete Grundschule   |   Unterrichtspakete Sekundarstufe I + II   |   Schüler führen Schüler   |   Museumskunde   |   Lehrerfortbildung   |   Links   |   Aktuelles

Vorbereitung

Folgende Vorbereitungen/Überlegungen sind notwendig, damit der Kurs reibungslos durchgeführt werden kann:

  • Die Namen der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler sollten, sobald sie vollständig bekannt sind, an die Ansprechpartnerin Frau Koschnick weitergeleitet werden, damit die wieder zur Verfügung gestellten kostenlosen Jahreskarten gedruckt und ausgegeben werden können.
  • Die Anzahl der Sitzungen und die jeweilige Dauer sind abhängig von der im Halbjahr zu erfüllenden Stundenzahl.
  • Beim ersten Termin des Schuljahres sollte wieder ein Elternbrief zur Information über den Kurs und mit einem genauen Terminplan des ersten Kurshalbjahres ausgegeben werden (am Anfang des zweiten Halbjahres dann ein weiterer mit den nächsten Terminen). Außerdem ist es sinnvoll, diese Terminpläne bei der Schulsekretärin zu hinterlegen, falls z. B. Eltern kurzfristige Nachfragen haben, sowie in den beiden Museen.
  • Es sollte mit den Schülerinnen und Schülern vereinbart werden, an welchem Schwarzen Brett in der Schule aktuelle Aushänge zum Kurs zu finden sind. Man sollte dort z. B., da teilweise eine recht lange Zeit zwischen den einzelnen Terminen liegt, Aushänge zur Erinnerung an Treffpunkte und Uhrzeiten platzieren.
  • Die einzelnen Sitzungen dauern unterschiedlich lange, da z. B. bestimmte Programmpunkte eine längere Arbeitszeit als die vorgesehenen zwei Unterrichtsstunden erfordern. Aus diesem Grund muss man sich im Vorwege Gedanken machen, wann der Kurs als Stundenausgleich nicht stattfinden soll.
  • Außerdem muss man bedenken, dass die Schülerinnen und Schüler eine gewisse Zeit zum Erreichen der Museen benötigen und dementsprechend die Anfangs- und Endzeiten der einzelnen Sitzungen festlegen.
  • Die im Laufe des Kurses anstehenden Führungen in den beiden Museen müssen unbedingt rechtzeitig über Frau Koschnick gebucht werden.
  • Man sollte sich frühzeitig Gedanken über den wie schon im ersten Kursjahr durchgeführten Tagesausflug zu außerhalb Lübecks gelegenen Museen machen, damit dafür gewünschte Führungen/Programme rechtzeitig gebucht werden können.
  • Eine rechtzeitige Planung ist ebenfalls erforderlich hinsichtlich der Termine für die Präsentationen sowie die Abgabe von schriftlichen Ausarbeitungen und praktischen Arbeiten, damit die Halbjahres-/Ganzjahresnoten festgelegt werden können. Vor allem das zweite Halbjahr erfordert in dieser Hinsicht eine sorgfältige Vorausplanung, da die Noten des 10. Jahrgangs wegen der anstehenden Abschlussprüfungen früher als die der meisten übrigen Klassen feststehen müssen.
  • Außerdem sollte man wieder an das Erstellen einer Telefonliste der Teilnehmerinnen und Teilnehmer denken sowie sicherstellen, dass alle die Wege zu den Museen kennen.