Home  |   Unterrichtspakete Grundschule   |   Unterrichtspakete Sekundarstufe I + II   |   Schüler führen Schüler   |   Museumskunde   |   Lehrerfortbildung   |   Links   |   Aktuelles

Ablauf des ersten Kurshalbjahres


Sitzung Ort und Dauer Inhalt Benötigtes Material seitens der Schüler und der Lehrkraft / zu organisierende Programmpunkte
1 Museumspädagogischer Raum im Museum Behnhaus/Drägerhaus, Königstr. 9-11

90 Minuten

Informationen über das Halbjahr und die für die Noten zu erbringenden Leistungen, Elternbrief mit Terminplan und Jahresmuseumskarten verteilen, Führung zur Wohnkultur (etwa 1 Stunde) mit anschließender Besprechung, HA: Schülerinnen und Schüler sollen sich Themen überlegen, mit denen sie sich beschäftigen wollen (sollten einen Bezug zum Behnhaus und seiner Einrichtung haben); Ausleihkarte für die Bücherei zum nächsten Termin mitbringen Führung, Elternbrief mit Terminplan des 1. Halbjahres, Jahreskarten für die Lübecker Museen, Schreibzeug
2 Museumspädagogischer Raum im Museum Behnhaus/Drägerhaus sowie Stadtbücherei, Hundestr. 5-17

 

90 Minuten 

Die Schülerinnen und Schüler nennen die von ihnen gewählten Themen, Rahmenvorgaben für die Ausarbeitung und Präsentation dieser Themen besprechen und schriftlich austeilen (siehe Formular), Festlegen der Arbeitsform (Einzel-/Partner-/Gruppen-arbeit), Zeit für Recherche in der Bücherei (entliehenes/kopiertes Material soll am nächsten Termin mitgebracht werden) Ausleihkarten für die Bücherei, Schreibzeug, Auflistung der Anforderungen für die zu erbringenden Leistungen
3 Computerraum der eigenen Schule

90 Minuten

Die Schülerinnen und Schüler bekommen Zeit, um an ihren Themen zu arbeiten; der Rest muss zu Hause erledigt werden.
Schreibzeug, aus der Bücherei entliehenes/dort kopiertes Material
4 Museum Behnhaus/Drägerhaus und dortiger museumspädago-gischer Raum

90 Minuten

Führung/museumspädagogisches Programm zu Gemälden der Romantik und des Expressionismus Kursmappen
5 Museumspädagogischer Raum im Museum Behnhaus/Drägerhaus und Stadtbücherei

180 Minuten

Aufteilung der Themen zu Romantik und Expressionismus für die Erstellung von Epochenplakaten (Themenvorschläge: 1. Künstler (Romantik: z. B. Caspar David Friedrich und Philipp Otto Runge, Expressionismus: z. B. Paula Modersohn-Becker und Edvard Munch), 2. Zeitgeschichtlicher Hintergrund (etwa zwischen 1800 und 1830 und zwischen 1905 und 1925, Schwerpunkt auf deutscher Geschichte), 3. Stil/Vorbilder); Besorgen des entsprechenden Informationsmaterials in der Stadtbücherei, Arbeitsbeginn; HA: Weiterarbeit am eigenen Thema und Informationsmaterial am nächsten Termin wieder mitbringen Ausleihkarten für die Bücherei, Schreibzeug Das von den Schülerinnen und Schülern für die Beschäftigung mit den Epochen der Romantik und des Expressionismus benötigte Material sollte – um Zeit zu sparen - von der Lehrkraft vorher ausgewählt werden, sodass die Schülerinnen und Schüler es mit Hilfe der Signaturen schnell finden und ausleihen können.
5 Computerraum und Klassenraum in der eigenen Schule

90 Minuten

Möglichkeit zu weiteren Recherchen und zum Tippen der Plakattexte, Gestaltung der Epochenplakate Schreibzeug, Informationsmaterial für das eigene Thema, bisherige Notizen dazu, Plakate
6 Museumspädagogischer Raum im Museum Behnhaus/Drägerhaus

180 Minuten

Beginn der praktischen Arbeit: Die Schülerinnen und Schüler entscheiden sich, ob sie im Stil der Romantik oder des Expressionismus malen wollen. Sie fertigen anschließend eine Vorzeichnung auf Papier an (freie Motivwahl, Anregungen z. B. durch Gemälde im Behnhaus, den dortigen Garten …), übertragen diese auf eine Leinwand und beginnen mit der farbigen Ausgestaltung. Lehrkraft: Leinwände (50x60cm), Acrylfarben (Gelb, Rot, Grün, Blau, Weiß und Braun) Schülerinnen und Schüler: Schreibzeug, Pinsel, Wassergefäß, Zeitungen zum Unterlegen, eventuell eigene Farben
7 Museumspädagogischer Raum im Museum Behnhaus/Drägerhaus 90 Minuten Arbeit an den Gemälden Angefangene Gemälde, Pinsel, Wassergefäß, eventuell eigene Farben
8 Museumspädagogischer Raum im Museum Behnhaus/Drägerhaus

90 Minuten

Arbeit an den Gemälden; klären, wer einen Rahmen aus Bauschaum haben möchte Angefangene Gemälde, Pinsel, Wassergefäß, eventuell eigene Farben
10 Museumspädagogischer Raum im Museum Behnhaus/Drägerhaus

90 Minuten

Arbeit an den Gemälden; Erstellen der Bauschaumrahmen durch die Lehrkraft Hinweis: Da einige Schülerinnen und Schüler sehr intensiv an ihren Gemälden arbeiten, kann es sinnvoll sein, ihnen auf freiwilliger Basis bei einem oder auch mehreren Terminen anzubieten, dass sie länger als 90 Minuten bleiben können. Angefangene Gemälde, Pinsel, Wassergefäß, eventuell eigene Farben, Bauschaum (auf ungefährlichste Variante achten!)
11Museumspädagogischer Raum im Museum Behnhaus/Drägerhaus

90 Minuten

Fertigstellung der Gemälde, Anmalen der Bauschaumrahmen, Beschriftung der Gemälde (Name, Titel), für die Beurteilung: Mappen zu den selbst gewählten Themen und die Handouts einsammeln, Fotos der Gemälde und Epochenplakate machenAngefangene Gemälde, Pinsel, Wassergefäß, eventuell eigene Farben
12Museum Behnhaus/Drägerhaus und dortiger museumspädago-gischer Raum

180 Minuten

Präsentationen der selbst gewählten Themen (dazu auch Verteilen der Handouts), der Gemälde (kurze Erläuterung durch die Schülerinnen und Schüler, warum ihr Werk der Epoche der Romantik oder des Expressionismus zuzuordnen ist) sowie der Epochenplakate Tipp: Man könnte überlegen, ob eine Ausstellung der Gemälde in der eigenen Schule möglich ist.Gemälde, Handouts, Vortragsmaterialien, Epochenplakate

 

Die hier für die Sitzungen jeweils angegebene Dauer sollte beibehalten werden, da sie sich in dieser Form bewährt hat. Sollte aufgrund des zu erfüllenden Stundenkontingents noch Zeit übrig bleiben, ist diese von der Lehrkraft frei planbar.

Download Erstes Kurshalbjahr (PDF)